Die Schließung des Logistikstandortes der Firma Schnellecke und den damit verbundenen Abbau von ca. 220 Arbeitsplätzen in Bremerhaven wird vom CDA Kreisverband Bremerhaven bedauert.

„Jetzt gilt es zuerst möglichst schnell für die betroffenen Arbeitnehmer in den Verhandlungen zum Interessenausgleich und Sozialplan tragfähige Lösungen und Perspektiven zu finden.“, so Michael Krause, der Vorsitzende des CDA Kreisverbandes Bremerhaven. „Traurig stimmt es mich, dass ein tarifgebundenes Unternehmen in Bremerhaven in der Ausschreibung von VW einem nicht tarifgebundenen Unternehmen aus Wilhelmshaven unterlegen ist. Hier ist der Wirtschaftssenator gefordert, dass Bremerhaven im Wettbewerb mit den niedersächsischen Häfen nicht dauerhaft unterlegen ist.“, so Krause abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag